Donnerstag, 13. August 2015

Rums Nr. 5 - mit Rosa P. auf ZickZackKurs

Es ist Sommer! Und am liebsten trage ich jetzt bequeme Kleider. Und genau so eines habe ich mir genäht.

Im Urlaub hatte ich mir einen Stoff gekauft, der mir sehr gut gefallen hat und aus dem ich mir ein Kleid gut vorstellen konnte, aber bei dem ich mir nicht sicher war, ob ich so bunt und auffällig vor die Haustür gehen würde. Mehrere Ideen, was ich denn sonst aus dem Stoff nähen könnte von doch nur einen Rock oder ein Shirt bin ich im Kopf durchgegangen, aber ich wollte unbedingt auch den Schnitt von Rosa P. ausprobieren. Das Buch habe ich bereits zu Weihnachten bekommen, aber bisher noch nichts daraus genäht. Lange Rede kurzer Sinn: Inzwischen ist das Kleid genäht und ich war damit auch schon vor der Haustür und sogar bei der Arbeit denn ich musste ein kleines aber feines Extra ausprobieren, das ich mir ausgedacht habe.

Zum Schnitt aus dem Buch "ein schnitt vier styles" von Rosa P. kann ich sagen, dass er wirklich sehr bequem ist. Ich habe Gr. 36 genäht und überlege sogar, ob ich es an der Taille noch etwas enger machen soll. An den Schultern dagegen fand ich es am Anfang etwas beengend, was aber auch an den hochsommerlichen Temperaturen liegen kann oder daran, dass ich zur Zeit lieber weite, lockere Oberteile trage und die Enge an den Schultern nicht mehr so gewöhnt bin. Aber es ist ja aus Jersey mit Elasthan und gibt schön nach.

Ich hatte mir also in den Kopf gesetzt aus dem Stoff das Kleid nach besagtem Schnitt zu nähen. Was sich bei dem Muster aufgrund des zweigeteilten Vorder- und Rückteils und der Abnäher etwas schwieriger gestaltete. Umso mehr freue ich mich, dass ich das (meiner Meinung nach) ganz gut hingekriegt habe.

Beim Ausschnitt habe ich mich auch etwas doof angestellt. Ich wollte wegen des Musters kein "Bündchen", sondern "nur" einen Streifen annähen, nach Innen klappen und festnähen. Ich hab's nicht hingekriegt. Stattdessen, hat sich der innere Teil unterhalb der Naht (ich hoffe ihr versteht, was ich hier von mir gebe) wieder nach oben geklappt. Und siehe da, ich finde es so sogar noch interessanter.

Jetzt dürft ihr euch aber mal ein paar Bilder anschauen, damit ihr wisst, wovon ich hier überhaupt rede. Und das kleine Extra werde ich euch auch noch zeigen.




unbeabsichtigter Doppellageneffekt


Nun also noch zu meinem kleinen Extra:
Im Büro müssen wir einen Firmenausweis tragen. Der wird mit nem Karabiner an der Kleidung festgemacht. Wenn ich ne Hose mit Gürtelschlaufen anhabe, gar kein Problem. Aber bei einem Kleid wird's schwierig. Deshalb habe ich eine ganz kleine Schlaufe aus dem passenden Stoff genäht und in der Seitennaht eingenäht. Das fällt kaum auf, aber der Firmenausweis ist immer am Mann äh, an der Frau. Und ich kann euch berichten, der Praxistest wurde mit Bravour bestanden.








Ein Kleid nach diesem Schnitt werde ich bestimmt noch mal nähen, den Stoff dafür habe ich mir auch schon ausgesucht. Vielleicht probiere ich dann mal eine Variante ohne Ärmel? Aber dieses hier darf nun erst mal zu RUMS.

Euch einen schönen Tag.


Liebe Grüße 

Sandra


auf einen Blick:
Schnitt: Kleid von Rosa P. aus "ein schnitt vier styles"
Stoff: aus der Serie "Floral Business" von Evelyn Lisi

linked @ RUMS

Kommentare:

  1. na: das ist doch super geworden!! und sitzt an den schultern genau so, wie es sein soll!!
    und: der stoff ist großartig!

    liebe grüße von der rike

    AntwortenLöschen
  2. Toller Sitz, toller Stoff, tolle Arbeit!

    AntwortenLöschen
  3. Suuuper schön. Die Farbe und das Motiv sind frisch und sommerlich und der Schnitt ist klasse!
    Hatte gestern Abend beim Shopping das Buch genau vor der Nase und ärgere mich, dass ich nicht einen Blick hineingeworfen habe. Das wird sich aber beim nächsten mal ändern.
    Klasse Idee mit dem Teilchen für den Ausweis! !!
    Liebe Grüße, Janet

    AntwortenLöschen

Schön dass ihr meinen Blog besucht ... ich bin neugierig auf eure Kommentare, nette Worte und konstruktive Kritik.