Mittwoch, 28. Dezember 2016

Weihnachtscountdown - das lag unterm Baum

Heute gibt es beim Weihnachtscountdown so eine Art Nachtreffen mit dem Motto "das lag unterm Baum". Heute werden all die tollen Sachen gezeigt, die in den letzten Wochen hinter verschlossenen Türen gewerkelt wurden und bis Weihnachten geheim gehalten werden mussten. Da bin ich doch gerne nochmal dabei. 

Für eine kleine Puppenmama habe ich mich an etwas neues gewagt, in dessen Genuss ich als Jungsmama bisher nicht gekommen war. Puppenkleider. Genäht nach Schnitt und Anleitung aus dem Buch "Puppenkleider selbst genäht" von Gabriele Maderegger. Es wurde ein Set aus einem Shirt mit Plott (Freebie von FrauLiebstes), einer Jeanshose und einem Kleid. 



Dafür konnte ich zwar gut ein paar Reststücke und eine alte Jeans aufbrauchen, aber spätestens hier denke ich, es ist gut, dass ich Jungsmama bin 😉. Irgendwie ist mir das dann doch zu pfriemelig.


Da ging mir das Sternenlicht, das ich als Geschenk für einige liebe Freunde genäht habe, leichter von der Hand.



Gesehen hatte ich sowas bei einem Streifzug durch das Netz. Den "Schnitt" habe ich mir dann selbst zurechtgebastelt. Die Maße habe ich so gewählt, dass der Abstand zur Kerze groß genug ist. Innen ist ein hohes Glas mit einem Teelicht, so dass der Stoff die Flamme auf keinen Fall berühren kann.


Aber auch ich durfte mich sehr über liebe Geschenke freuen.

Unter meinem Baum lag ein Kuschelschal in Lieblingsfarben von der lieben Mel mit leckerem Tee, einer Karte mit 3D-Kugel und "Rentierkacke".
 



Die liebe Maika hat mir eine Tasse mit selbstgestricktem Mäntelchen und eine selbstgestickte Sternenkarte geschickt.


Und von Janet bekam ich ein buntes Sammelsurium toller Geschenke. In dem Päckchen waren wunderschöne Stoffe, ein Chiptäschchen, ein Schlüsselanhänger, ein süßer Schneemann und Plätzchen. Auch meine Räuber durften sich über tolle Mäppchen und "Süßi" freuen. Ein Teil davon hat es gar nicht mehr auf's Bild geschafft, weil er gleich im Geheimvorrat in Sicherheit gebracht wurde. 




Ihr Lieben, ich danke euch sehr für die schönen Geschenke. Über jedes einzelne habe ich mich ganz doll gefreut. 

Und weil Geschenke immer ein Grund zur Freude sind, dürfen die gesammelten Werke zum Freutag und zu den Weihnachtsfreuden.

Nun warten noch ein paar faule Tage auf uns. Auch wenn ich nicht so oft an die Nähmaschine komme wie im normalen Alltag, genieße ich das verlangsamte Leben ohne Termindruck sehr. Wie verbringt ihr die Tage zwischen den Jahren? Müsst ihr arbeiten oder könnt ihr es auch ein bisschen langsamer angehen lassen?

Liebe Grüße, 

Sandra 



Kommentare:

  1. Wie zuckersüß! Puppenkleider sind ja was ganz besonderes. Wenn auch wirklich friemelig. Aber die Puppenmutter hat sich bestimmt riesig gefreut. Vielen lieben Dank auch nochmal für dein Geschenk. Weihnachten ist toll, oder!? Ich wünsche dir schöne freie Tage und grüße dich ganz lieb aus der Bahn zur Arbeit. Viele liebe Grüße maika

    AntwortenLöschen
  2. Sehr niedlich deine Puppenkleider! Noch ein paar schöne Tage - ich habe frei und muss hier daheim mal alles durchkehren! LG Ingrid

    AntwortenLöschen

Schön dass ihr meinen Blog besucht ... ich bin neugierig auf eure Kommentare, nette Worte und konstruktive Kritik.