Donnerstag, 2. November 2017

Carpet Bag - Handtasche mit Kunstleder

Da ist sie! Meine neue Handtasche ist fertig. Eigentlich wollte ich sie schon zur Materialrevue im September fertig haben, musste dann aber feststellen, dass mir die Zeit nicht reicht. Aber ich wollte kein Schnell-Schnell-Ergebnis präsentieren, sondern mir Zeit lassen (können). Vorallem an den Henkeln habe ich ne Weile rumgetüftelt. Aber der Reihe nach.
Der Schnitt ist die Carpet Bag von Machwerk, die ich schon einmal als Kosmetiktasche genäht habe. Dieses Mal sollte es eine Handtasche sein, eine Nummer größer also und mit Henkeln. Schon die Entscheidung bei der Stoffwahl fiel mir schwer. Der Polsterstoff, den ich dafür gekauft hatte, überzeugte mich nicht mehr. Aber zu dem grünen Kunstleder gefiel mir der Farbton sehr gut. Da kam mir die Idee, den Stoff mit dem Volumenvlies abzusteppen... und siehe da, so sollte es werden. Entgegen der Anleitung habe ich das Volumenvlies also auf dem Außenstoff und nicht auf dem Innenstoff, aber das funktioniert trotzdem sehr gut.





Auch das Kunstleder sorgte für ein bisschen Denksport. In der Anleitung wird das Leder für die Patches offenkantig verarbeitet. Mein Kunstleder hat aber eine weiße Textilrückseite, die ich nicht sichtbar haben wollte. Eine Paspel hat da Abhilfe geschaffen. Mal wieder selbst gemacht und mal wieder aus meinem Jeansstoff, den ich schon hier und hier verwendet habe. 


Beim Inneren war ganz schnell klar, welcher Stoff zum Einsatz kommen sollte. Ein Tante Ema-Stoff, der auf der Nadelwelt den Weg in meine Tasche gefunden hat (wie übrigens auch das Kunstleder).

 

Innen sind zwei Taschen für diversen Kleinkram, auf der Rückseite ist eine Reißverschlusstasche für den Schlüssel.

 
Somit standen nur noch die Henkel an. Die Anleitung von Machwerk fand ich da sehr hilfreich. Allerdings konnte ich auch hier wieder nicht offenkantig arbeiten. Ich habe lange überlegt und probiert. Der Henkel selbst ging noch, die Ränder des Kunstleders liesen sich wunderbar nach innen umklappen, so dass ich die offenen Kanten im Innern verschwinden lassen konnte. Bei der Befestigung an dem Metallteil ging das nicht so einfach. Die Lösung, die ich ausgetüftelt habe ist für mich ok, auch wenn ich nicht 100-prozentig zufrieden bin. Fast schon Ironie, dass ich genau als ich fertig und auf der Suche nach dem nächsten Projekt war noch über eine Anleitung für Träger aus Kunstleder gestolpert bin. Hätte ich mal vorher gesucht ... Beim nächsten Mal dann. Nun ist es so und das ist auch ok.


Wenn man sich dann erst mal mit den "Schwachstellen" ausgesöhnt hat, ist es doch immer wieder ein tolles Gefühl so ein Projekt fertigzustellen. So eine Mischung aus Zufriedenheit und Stolz. Ich finde meine neue Handtasche toll und die Farbkombi passt wunderbar zu meinen Jerikas aus Softshell und Walk.

Die CarpetBag ist wirklich ein außergewöhnlicher Schnitt. Ich mag daran besonders gern, dass die Tasche offen so toll stehen bleibt. Meine Kosmetiktasche nutze ich als Aufbewahrung für mein Strickzeug. 


Während ich stricke steht die Tasche weit geöffnet neben mir und ist danach mit einem Klapp geschlossen. 
Da wird es bestimmt noch ne Wiederholung geben. Vielleicht eine Handtasche passend zu meinen Sommerfarben? Den Rahmen kann ich dann je nach Jahreszeit in die entsprechende Tasche machen. Jetzt ist mir aber erst mal nach nem schnellen Projekt, bei dem ich nicht so viel tüfteln muss. Ich hätte da noch so ein tolles Stöffchen... dann bis bald.


Liebe Grüße, 

Sandra





auf einen Blick:
Schnitt: Carpet Bag von Machwerk
Stoff: Polsterstoff von Buttinette, Innenstoff von Tante Ema, Kunstleder auf der Messe gekauft.

Kommentare:

  1. Sandra, die ist dir wirklich superschön gelungen! Ein echter Hingucker! Wie auch schon deine Kosmetiktasche. Ein wirkliches Schätzchen. Die idee, den Rahmen dann zu wechseln, finde ich gut, denn der ist ja tatsächlich recht schnell ausgetauscht.
    Viel Freude beim Tragen -und lass sie dir nicht aus der Hand reißen :-)
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  2. So schön die Kombi grau und grün und der innenstoff, hach! Deine Idee mit dem absteppen sieht sehr cool aus und das Problem mit dem Kunstleder hatte ich auch mit paspel gelöst, super! Genieße das Austragen und die Idee mit dem Bügel ist cool. Liebe Grüße Ingrid

    AntwortenLöschen

Schön dass du meinen Blog besucht ... Ich freue mich sehr über deinen Kommentar, deine Anregungen und Kritik.
Ich mache dich darauf aufmerksam, dass du mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst, dass du meine Datenschutzerklärung (https://euleimschlafanzug.blogspot.com/p/datenschutzerklarung.html) sowie die Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de) gelesen hast und akzeptierst.