Sonntag, 29. Juli 2018

Shirt für heiße Tage - FrauJosy Nr. 2

[Werbung da Markennennung]
 
Wow, was für ein Sommer. Ich möchte mich jetzt nicht über die Hitze beschweren, auch wenn ich mich inzwischen doch nach ein paar kühleren Tagen und vorallem Nächten sehne. Aber so lange ist hier schon schönes Wetter, wann hatten wir das zuletzt? Der nächste Herbst kommt bestimmt, auch wenn bei uns gerade erst die Sommerferien angefangen haben. Deshalb versuche ich das (auch für meinen Geschmack etwas zu heiße) Wetter zu genießen, und zeige euch heute ein ideales Shirt für diese Temperaturen, das bei mir zur Zeit keinen Platz im Schrank findet; kaum gewaschen habe ich es schon wieder an. Es ist eine FrauJosy von schnittreif aus einem superangenehmen leichten Jersey. Nach meiner "Probeversion", die ich auch ständig trage, ist dies nun die erste "richtige", die ich schon in Gedanken vor mir gesehen habe, als ich den Stoff gesehen habe. Leicht gebräunt traue ich mich dann auch an gelb ...


Wenn es sehr warm ist mag ich nichts Enges an mir. Da muss alles luftig und leicht sein. FrauJosy ist da perfekt, weil die Raglanärmel nur über die Schultern gehen, unter den Armen ist kein Stoff und trotzdem sieht es nicht nach Trägershirt aus. Sollte das Wetter so bleiben, wird das nicht die letzte FrauJosy für diesen Sommer sein.

Deshalb wünsche ich mir noch einen langen schönen Sommer, ich hätte da nämlich noch ein Schnittmuster für ein Sommerkleid, das ich gerne noch nähen und auch tragen möchte, ... mal sehen, ob das noch was wird.

Auf jeden Fall versuche ich wieder häufiger zu bloggen. In den letzten Wochen und Monaten hat sich einiges angesammelt, was z.T. auch schon als Foto auf meiner Festplatte schlummert. So allmählich kehrt auch die Lust aufs Bloggen wieder zurück. Wollt ihr wissen was?

Liebe Grüße, 

Sandra


auf einen Blick: 
Schnitt: FrauJosy von Schnittreif
Stoff: Kasumi Tupfen von pedilu

Sonntag, 1. Juli 2018

Two Colours im Juni - gelb gold/silber

Die Farbkombinationen die die Two Colours mit sich bringen sind immer wieder interessant und mal mehr und mal weniger eine Herausforderung. Herausforderung in Bezug auf Verarbeitungsideen aber auch weil die eine oder andere Farbe in meinem Stoffvorrat nur sehr schwer zu finden ist. 
Der Juni mit der Kombination gelb und gold/silber zählt bei mir definitiv zur Kategorie Herausforderung. Und wieder einmal war ich froh um meine zwei Jahresprojekte ohne die ich sicherlich nichts zum Juni hätte beitragen können. 

Ein Stückchen gelben Stoff gab es noch in meiner Restekiste und auch ein Stöffchen mit Gold hat vor einiger Zeit den Weg in meinen Stoffschrank gefunden. So konnte ich ein weiteres Nähgewicht für meine Sammlung nähen.







Bei meinen Druck- und Stempelversuchen musste ich die gewohnten Wege verlassen. Bisher hatte ich hauptsächlich mit Acrylfarben gearbeitet, was mir am besten gefällt, da die Handhabung recht einfach ist und auch die weitere Verarbeitung des Papiers unproblematisch ist. Gold oder Silber habe ich allerdings nicht in meinem Farbvorrat. Und auch der Lackmarker von den letzten Weihnachtskarten war leer. Da fiel mir mein Wasserfarbenkasten aus der Grundschule ein, (ja, den habe ich noch). Wie stolz war ich damals, denn darin war auch je ein Näpfchen mit Gold und Silber. Ich konnte mir aber nicht vorstellen, dass man mit Wasserfarbe gut stempeln kann, weshalb ich mit Hilfe meines Plotters wieder eine Schablone mit relativ einfachem Muster erstellt habe. Die Idee für das Muster habe ich übrigens bei FrauNahtlust gefunden (keine Werbung, sondern ein Quellennachweis!). Die Farbe habe ich mit einem Pinsel aufgetupft. Leider habe ich die silberne Wasserfarbe zu flüssig angerührt, weshalb sie an einigen Stellen unter die Schablone geflossen ist. 




Im ersten Moment habe ich mich darüber geärgert, aber andererseits habe ich wieder etwas gelernt, Erfahrungen im Umgang mit der Farbe gemacht und werde mir sicherlich etwas einfallen lassen, wie ich die Papiere verwenden kann. 
Meine Papiersammlung wächst stetig und die ersten Blätter habe ich inzwischen schon weiterverarbeitet. Die Ergebnisse werde ich euch bald zeigen. Bis dahin, macht's gut.

Liebe Grüße, 

Sandra

linked@ TwoColours