Donnerstag, 25. Oktober 2018

Perfect Match - Finale I

[Werbung, da Markennennung]

Mein Kleiderschrank braucht dringend ein paar neue Teile. Am besten Basicteile zum kombinieren, sowohl dünne für drunter als auch Cardigans oder ähnliches für die kühleren Tage. Da kamen mir die zwei Sew Alongs von denen ich schon berichtet habe, gerade recht, um der Umsetzung meiner Pläne ein bisschen Druck zu machen.  
Heute ist das Finale beim Perfect Match- Sew Along von Marietta und Anja. Die beiden hatten die tolle Idee gemeinsam solche Teile zu nähen, die uns als Kombiteil zu bereits vorhandenen Teilen fehlen. Dafür möchte ich mich bei den beiden ganz doll bedanken. Das war eine super Idee und ich habe nun endlich ein tolles schwarzes Shirt, das ich unter meine Cardigan MyCuddleMe anziehen kann.

Mein zweites Teil, das ich mir vorgenommen habe ist noch nicht ganz fertig, da hoffe ich heute Abend ein gutes Stück weiterzukommen. 

Aber das erste Stück kann ich heute zeigen. Ich wollte ein schwarzes Shirt haben, das ich unter meine MyCuddleMe anziehen kann. In meinem Vorrat lag auch schon länger ein schwarzer Viskosejersey und nun fand sich auch ein passender Schnitt. Das Blusenshirt HappyMe von FinasIdeen hat mich neugierig gemacht, da es dank V-Ausschnitt und Falten nicht nach T-Shirt aussieht. Genäht habe ich in Gr. 38, wo ich wirklich viel Platz drin habe. Da der Jersey gut fällt, stört das nicht wirklich, lediglich die Ärmel könnten einen Ticken weiter oben sitzen. Aber da will ich jetzt mal nicht so pingelig sein. Der Schnitt gefällt mir jedenfalls sehr gut und ich kann mir durchaus vorstellen, noch mehr davon zu nähen. Evtl auch als Langarmversion.



Ganz besonders freue ich mich darüber, dass ich nun endlich ein Shirt habe, das perfekt zu meiner MyCuddleMe passt. Die wird nun definitiv wieder häufiger den Schrank verlassen.



Nun werde ich mich aber noch dem zweiten Teil widmen. Ein bisschen Zeit bleibt mir noch bevor der Sew Along beendet ist.

Dies war übrigens nicht das einzige Schnittmuster von Finasideen, das ich neu für mich entdeckt habe. Die nächsten Tage werde ich euch noch eines zeigen. Bis dahin, macht's gut.


Liebe Grüße, 

Sandra



auf einen Blick:
Schnitt: HappyMe von Finas Idee in Gr. 38
Stoff: Viskosejersey in schwarz aus dem Vorrat
linked@ PerfectMatch Sew-Along, Du für Dich am Donnerstag, Sew La La

Sonntag, 21. Oktober 2018

Else - vier mal anders

[Werbung da Markennennung]

In meinem Stoffschrank lag schon seit Längerem ein Stöffchen, das ich damals unbedingt haben wollte, aber nie so genau wusste, was ich daraus nähen soll. Es ist ein Modal von Lillestoff, grau in grau gemustert und schien mir ideal für ein Basicteil, das ich gut kombinieren kann. Aber vernäht habe ich ihn nicht, weil ich mich bei der Entscheidung für ein passendes Schnittmuster schwer tat.
Dieses Jahr habe ich ihn nun auf meine Stoffsammlung beim Ufo Sew Along gesetzt, damit ich ein bisschen Druck habe, ihn zu verarbeiten. 

Beim Schnitt wollte ich keine Experimente machen und entschied mich für die Else von Schneidernmeistern, die sich schon als Kleid, mit Schalkragen und mit 3/4-Ärmeln sehr bewährt hat. Alle drei trage ich noch regelmäßig und gerne. 
Nachdem die Entscheidung gefallen war, war die Else recht schnell zugeschnitten und genäht. Doch da war noch so ein Bauchgefühl, das zweifelte, ob der Schnitt mit dem grauen Modal harmonieren würde. Ich wollte es einfach wissen und das Bauchgefühl bekam recht. Die erste Anprobe war ernüchternd. Der Modal, ein toller Stoff mit sehr angenehmen Tragegefühl, fällt wahnsinnig toll und zeichnet alles ab. Das Ganze in grau sah eher nach langweiligem Schlafanzug aus als nach  heißgeliebtem Basicshirt. Doch wie ich so vor dem Spiegel stand und an dem Teil rumgezubbelt habe, kam mir eine Idee. Die Else war lang genug, um sie an einer Seite etwas zu raffen. Dadurch fällt sie nicht so glatt nach unten und bekommt etwas mehr Leben.


Das war auch im Nachhinein noch einfach umzusetzen. Ich habe den Bereich, der gerafft werden soll markiert und mit größtmöglichen Stichen eine Naht auf der Nahtzugabe gesetzt. An den überstehenden Fäden konnte ich dann raffen. Damit sich die Raffung nicht verschiebt oder aufzieht habe ich die Seitennaht so gerafft noch einmal abgenäht.


 
Auch wenn ich im Nachhinein einen anderen Schnitt für diesen Stoff wählen würde, denke ich, dass ich so eine gute Lösung gefunden habe und die Else keine Schrankleiche werden wird. Ich kann sie mir mit Loop, unter einem Cardigan oder Blazer sehr gut für die nahenden kühleren Tage vorstellen.

Damit hat sie sich definitiv als Langarmshirt für den Shietwetter-SewAlong qualifiziert. Und auch auf meiner Ufo-Liste ist wieder ein Haken. Dank der Sew Alongs füllt sich mein Kleiderschrank. Das Finale für den Perfect Match Sew Along ist am Donnerstag. Ob ich bis dahin alle meine Pläne umgesetzt haben werde? Schaut einfach wieder vorbei, ich freue mich auf euch.

Liebe Grüße,

Sandra



auf einen Blick:
Schnitt: Else von Schneidernmeistern in Gr. 38
Stoff: Modal Gina & Greg von Lillestoff

Donnerstag, 18. Oktober 2018

Poncho deluxe - Kuschelalarm

[Werbung durch Markennennung] 
Wow, was für ein Herbst. Für mich der absolute Traum. Sogar ich Kaltfußindianer gehe noch in Pumps und ohne Tuch oder Loop aus dem Haus. Da mag ich mich eigentlich auch nähtechnisch noch gar nicht mit der kälteren Jahreshälfte befassen. 
Aber jetzt bin ich nicht mehr drum herum gekommen. Danie hat ein tolles Freebie veröffentlicht, das auch noch leicht und schnell zu nähen ist. Den kuscheligen Poncho deluxe. Normalerweise brauche ich ja ewig bis ich etwas umsetze und hinke deshalb allen Neuerscheinungs-Wellen hinterher. Doch dieses Mal habe ich gleich den Weg in den örtlichen Stoffladen geschafft, sofort gefunden was ich gesucht habe und losgenäht. Belohnt wurde ich für meinen Eifer mit diesem tollen, kuschligen Teil aus beige meliertem Viskosestrick (auf dem ersten Bild ist die Farbe besser zu erkennen).



Jetzt freue sogar ich mich ein bisschen auf kühleres Wetter. Und weil der Kuschelponcho auch so richtig Shietwetter-tauglich ist, verlinke ich ihn bei Ingrids Shietwetter-SewAlong.

Gegen ein paar sonnige Tage habe ich aber auch nichts einzuwenden. Tatsächlich habe ich auch noch ein Kurzarmteile genäht und heute endlich fotografiert. Die werde ich die nächsten Tage zeigen und vielleicht sogar noch tragen können. Bis dahin, macht's gut.

Liebe Grüße,

Sandra



auf einen Blick:
Schnitt: Poncho deluxe von prülla (Freebie)
Stoff: Viskosestrickstoff aus dem örtlichen Stoffladen

Donnerstag, 11. Oktober 2018

Perfect Match - Zwischenstand


Beim Perfect Match Sew Along, der am 27.09. gestartet ist, treffen wir uns heute um über den aktuellen Stand unserer Projekte zu berichten. Da ich schon genau wusste, was ich nähen möchte, blieb mir die Suche nach Ideen erspart. Deshalb kann ich meine erste Idee, eine HappyMe aus schwarzem Viskosejersey fertig melden. Genäht ja, aber noch nicht fotografiert. Ich hoffe morgen auf gutes Wetter, da könnte ich mal wieder ein paar Sachen fotografieren. 

Mein zweites Projekt, eine Bellah aus feinstem Viskosestoff passend zu meinem Jeansrock ist inzwischen zugeschnitten. 


Meine Pläne musste ich ein klein wenig ändern, denn beim Zuschnitt musste ich feststellen, dass der Stoff nicht für lange Ärmel reicht. Keine Ahnung, woran ich mich da beim Stoffkauf orientiert habe. Aber sowohl das Muster als auch der zarte, dünne Stoff passen wunderbar zu einer Frühlingsbluse mit 3/4-Arm, weshalb das alles überhaupt nicht schlimm ist.

Die Bellah ist auf jeden Fall eines meiner nächsten Projekte, die unter die Nadel kommt. Allerdings läuft parallel noch der Shietwetter-Sew Along, wofür ich auch noch etwas nähen will. Bis zum Finale am 25.10. könnte es aber klappen. Bis dahin, macht's gut.

Liebe Grüße,

Sandra



Donnerstag, 4. Oktober 2018

Gute-Laune-Tasche

[Werbung, da Markennennung]

Erinnert ihr euch noch an meinen Leinenmantel? Den habe ich im Frühling sehr oft getragen. Und auch jetzt, an den wenigen Tagen nach dem Hochsommer, an denen es morgens noch nicht zu kalt war, durfte er mich wieder begleiten. Die Farben und Stoffe machen einfach gute Laune.

In meinem Post hatte ich schon geschrieben, dass mir eine passende Handtasche fehlt. Die gibt es inzwischen auch schon ne ganze Weile, hat es bislang aber noch nicht auf den Blog geschafft. 

Der Schnitt Atomium (ein Freebook von machwerk) hat mich interessiert und ich konnte ihn mir gut zu dem Mantel vorstellen. 

Den passenden Stoff habe ich auf der Nadelwelt entdeckt. Laut Verkäufer handelt es sich um einen Polsterstoff. Er ist etwas stärker und hat eine ganz weiche Oberfläche.



Anstatt eines nicht sichtbaren Magnetknopfes wollte ich diesen Drehverschluss haben. Durch einen Zufall habe ich abgerundete Schieber für den Henkel entdeckt. Die passen perfekt.


Nach dem schlichten Äußeren brauchte ich innen wieder Farbe. Wie schon beim Mantel sorgt auch hier der tolle Blumenstoff für gute Laune. Da die Tasche nur durch die Klappe geschlossen wird, sieht man am oberen Rand auch von außen den Innenstoff. Das wollte ich aber nicht, weshalb ich die Innentasche zweigeteilt und den oberen Rand aus Außenstoff genäht habe.


Eine kleine Reißverschlusstasche für den Schlüssel musste auch noch sein.


Zuerst hatte ich Bedenken, ob die Tasche denn groß genug ist. Ich hatte sie jetzt schon oft in Gebrauch und auch wenn sie nicht riesig aussieht, bietet sie ne Menge Platz. Mein 5-Fach-Organizer, den ich immer noch mit mir rumtrage, passt problemlos rein. Dadurch ist die Atomium definitiv als Alltagsbegleiter geeignet. 
Der schöne Braunton gefällt mir auch im Herbst richtig gut. Und falls das trübe Wetter allzu sehr auf meine Laune drückt, brauche ich einfach nur die Tasche zu öffnen ;-). Macht's gut, bis bald


Liebe Grüße, 

Sandra


auf einen Blick:
Schnitt: Atomium (Freebook) von machwerk
Stoff: Außenstoff von der Nadelwelt, Innenstoff aus der Tillabox

 

Mittwoch, 3. Oktober 2018

Two Colours im September - grau rot II

Herzlichen Dank für die vielen lieben Kommentare zu meinem Buchstabensäckchen. Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass die Idee so gut bei euch angekommen ist. 
Heute möchte ich euch noch mein Nähgewicht und die monatliche Stempelei in den Two Colours zeigen.


Nach zwei geschnitzten Stempeln habe ich mal wieder den Plotter bemüht. Meine Idee waren rote Punkte auf grau. Damit ich nicht jeden Punkt einzeln stempeln muss und immer wieder auf das Muster zurückgreifen kann habe ich meinen Plotter eine Schablone schneiden lassen. Die Farbe habe ich mit einem Schwämmchen aufgetupft. Dadurch sind die Punkte nicht alle gleich intensiv, was mir ganz gut gefällt. Allerdings hatte ich unterschätzt wie leicht so eine DIN A4 Schablone verrutscht. Vielleicht wäre der Farbauftrag mit der Walze einfacher gewesen.

Mir gefallen die Papiere ganz gut. Sie passen wunderbar zu meinem Vorhaben, was am Ende des Jahres aus den einzelnen Seiten werden soll.

 



Bevor sie aber weiter verarbeitet werden, dürfen sie noch zu den Two Colours.



Liebe Grüße,

Sandra



linked@ TwoColours

Montag, 1. Oktober 2018

Two Colours im September - grau rot

Mit grau und rot hat Maika eine sehr gefällige Farbkombination für die Two Colours im September gezogen. Die Farbkombination war perfekt um eine Idee umzusetzen, die ich schon länger im Kopf hatte.

Zur Zeit spielen meine Räuber gerne Stadt-Land-Fluss. Vorallem wenn eine bestimmte Tante zu Besuch ist, lieben wir den Schlagabtausch um Städtenamen, Länder, Pflanzen und Tiere. 
Wie spielt ihr Stadt-Land-Fluss? Bei uns lief die Suche nach dem nächsten Buchstaben so ab, dass einer das Alphabet mit einem lauten "A" startet und es in Gedanken aufsagt, bis zum "Stopp" eines Mitspielers. Für den Buchstaben bei "Stopp" gilt es dann möglichst schnell die passenden Bezeichnung zu finden. Ich weiß, so hat man das schon immer gespielt, aber irgendwie hat mich das mit der Zeit gestört, denn zum einen, na ja, ich will ja niemandem was Böses unterstellen, aber manchmal hatte ich schon den Eindruck, dass nicht im Kopf weiter"gezählt" wurde, sondern manche Mitspieler einen Buchstaben nannten zu dem sie viel wussten (oder bin ich zu naiv, es nicht so zu machen?). 
Aber auch die Tatsache, dass, je länger man spielt die genannten Buchstaben schon dran waren. Durch die lange dauernde Buchstabensuche kommt zumindest bei uns bald Langeweile auf und das Spiel wird abgebrochen. Das hat mich auf die Idee gebracht, ein Säckchen zu nähen aus dem die Buchstaben gezogen werden.



Das Säckchen habe ich so groß gemacht, dass eine Erwachsenenhand bequem reinfassen kann. Oben mit Tunnelzug, um es mit der Kordel verschließen zu können.
Für die Buchstabenkärtchen habe ich das perfekte Papier in meinem Vorrat gefunden. Eine Seite grau mit roten Punkten, die andere rot auf die ich alle Buchstaben des Alphabets gedruckt habe. Die einzelnen Buchstaben habe ich einlaminiert. So halten sie auf jeden Fall mehr als einen Spielenachmittag durch. Meine Räuber waren begeistert.

Nun aber schnell zu den Two Colours damit. Was wohl die Anderen in grau und rot gewerkelt haben? Und welche Farben dürfen wir im Oktober kombinieren? Ich bin gespannt.

Liebe Grüße, 

Sandra