Donnerstag, 11. Juli 2019

Kleid Karlotta - ein neues Lieblingskleid?

In den letzten Wochen habe ich einiges genäht, gestrickt oder sonst wie gewerkelt, das es bis jetzt noch nicht auf den Blog geschafft hat. Entweder hatte ich keine Zeit, keine Gelegenheit oder einfach mal keine Lust die Fotos zu machen oder einen Text zu verfassen.

Letztes Wochenende war dann das Erste seit langem, an dem kein Termin und keine Verpflichtung anstand. Das Wetter war auch nicht zu heiß und so hat es mich gepackt und ich konnte eine Reihe aufgeschobener Aufgaben im Haushalt und Garten erledigen. Beflügelt von meinem Schaffensdrang und meinen erledigten Arbeiten schnappte ich mir meine Kamera und nutzte das schöne Wetter um Fotos zu machen. Jetzt darf alles so nach und nach auf den Blog.

Den Anfang macht ein Kleid, das ich schon Ende April genäht habe, dessen "Geschichte" aber schon vor ein paar Jahren beginnt.
Zu meinem Geburtstag Anfang 2016 haben mir meine Männer einen Gutschein bei Maja-Stoffe geschenkt, damit ich ganz in Ruhe Stoffe streicheln und shoppen gehen kann. Den wollte ich unbedingt für ein besonderes Nähprojekt aufheben also nicht einfach nur raushauen, weshalb ich ihn nicht sofort einlöste. 2 Jahre später, kurz nach Weihnachten 2017 hatte ich endlich einen Besuch geplant, die Kids waren bei den Schwiegereltern angemeldet, ich hatte also alle Zeit der Welt und wurde krank. Meine Shoppingtour musste ich verschieben. Es sollte noch ein Jahr dauern, bis ich endlich letztes Jahr, am Samstag vor Weihnachten zum ersten Mal in den tollen Stoffladen gefahren bin, von dem ich schon so viel gehört und gelesen hatte. 
Ich hatte ein paar konkrete Projekte im Kopf, für die ich tolle Stoffe gefunden habe und die inzwischen alle schon fertig bzw. angefangen sind.

Eins davon war das Kleid Karlotta von SO! Patterns. Der Stoff ist eine Webware in grüngelb mit einem zarten weißen Rankenmuster.

Das Schnittmuster enthält drei verschiedene Varianten für die Ärmel: schmale Ärmel in lang und kurz, sowie kurze Ärmel im Kimono-style. Ich habe mich für die langen Ärmel entschieden, habe diese aber gekürzt, so dass es kein Langarmkleid ist, aber auch noch bei kühleren Temperaturen getragen werden kann. (Ähnlich meiner Else, aber eben sommerlicher). Die Ärmel waren aber so eng, dass es unangenehm war, wenn ich die Arme gebeugt habe. Zum Glück hatte ich ausreichend Nahtzugabe, so dass ich die Ärmelnähte noch einmal auftrennen und die Naht versetzen konnte. 



Was Kleidung betrifft bin ich eher praktisch veranlagt. Deshalb musste ich die optionalen Taschen unbedingt nähen. Und die sind so was von praktisch. Ein Taschentuch, kurz den Schlüssel, den Firmenausweis oder einfach nur die Hände; irgendwas muss ich immer einstecken.


Anfangs war ich etwas skeptisch, ob das Kleid zu mir passt, ich bin eben doch eher ein Hosen-Typ. Aber ich war mutig und hab mich damit ins Büro getraut. Mein Mut wurde sogar mit dem Lob einer Kollegin belohnt. 
Inzwischen habe ich es schon mehrmals getragen und trage es sehr gerne.  Trotz Webware ist es sehr bequem und wenn mir mal ein passendes Viskosestöffchen in die Finger kommt, könnte ich mir durchaus vorstellen, noch eine Karlotta zu nähen.



Auch wenn der Gutschein ewig ungenutzt blieb, bin ich überzeugt, dass ich ihn sinnvoll eingesetzt habe, was meint ihr? Alles eben zu seiner Zeit. Passender Weise habe ich dieses Jahr auch einen Gutschein von Maja-Stoffe zum Geburtstag bekommen, aber der bleibt definitiv nicht so lange hier 😉.


Liebe Grüße

Sandra



auf einen Blick:
Schnitt: Kleid Karlotta von SO! Patterns in Gr. S 
Stoff: Baumwolle-Webware in gelbgrün mit Ranken; gekauft bei Maja-Stoffe
linked@ DDD, SewLaLa

Kommentare:

  1. Das Kleid steht Dir aber gut! Deine Stoffwahl gefällt mir auch sehr. Da hat sich die Wartezeit ja gelohnt. Gut, dass der Gutschein nicht schon abgelaufen war 😂
    LG Stef

    AntwortenLöschen
  2. Sieht wirklich schön aus, dieses Kleid. Steht dir perfekt.
    Danke fürs zeigen.
    LG
    Lila-Cat

    AntwortenLöschen

Schön dass du meinen Blog besucht ... Ich freue mich sehr über deinen Kommentar, deine Anregungen und Kritik.
Ich mache dich darauf aufmerksam, dass du mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst, dass du meine Datenschutzerklärung (https://euleimschlafanzug.blogspot.com/p/datenschutzerklarung.html) sowie die Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de) gelesen hast und akzeptierst.