Sonntag, 20. Oktober 2019

M wie #Mach dein Ding 2019 - Hip-Bag

[Werbung, da Markennennung]

Da willst du endlich einen Post für ein schnell schnell am Tag vor dem Urlaub entstandenes Werk schreiben und merkst dann, dass es nicht nur zu Ingrids Shietwetter SewAlong, sondern auch wunderbar zum Monatsbuchstaben von "Buchstäblich Bunt" passt.

Die Rede ist von meiner Hip-Bag oder ganz banal Gürteltasche nach dem Schnitt "Mach dein Ding 2019" von der Initiative Handarbeit. Trotz des großen Hypes um solche Taschen war ich fest davon überzeugt, dass ich so eine Tasche nicht brauche ... bis, ja bis ein Tag vor unserem Urlaub in Holland, als ich mir überlegt habe, wie umständlich das sein wird, wenn wir durch Amsterdam spazieren und ich jedes Mal, wenn ich die Kamera rausholen möchte, den Rucksack absetzen muss. Oder wenn wir über den Campingplatz oder am Strand entlang spazieren und ich für Handy, Kamera und Geldbeutel den Rucksack mitnehmen muss. Ihr seht also, so eine HipBag war dringend notwendig und musste dann in einer Hau-Ruck-Aktion entstehen.


Viel Zeit für Stoff- und Kombistoffüberlegungen blieb nicht. Von Verena hatte ich die Idee Softshell zu verwenden. Das gefiel mir sehr gut, da die Wetterprognose für den Urlaub auch einige Regentage vorhersagte und eine Tasche aus Softshell auch shietwetter-tauglich ist. In meinem Vorrat fand sich noch ein Reststück von meiner Softshell-jErika, das nun endlich Verwendung gefunden hat. Von einem ausgedienten Rucksack habe ich mir den Hüftgurt samt Verschluss geschnappt und einen passenden Reißverschluss in meinem Vorrat gefunden.

Auf ein Futter habe ich verzichtet (s. Kombistoffsuchen-Zeit-Problematik). Das macht aber überhaupt nichts, denn der Softshell franst nicht aus und ist zudem auf der Rückseitig schön flauschig. Lediglich an der Bodennaht habe ich die Nahtzugabe jeweils zur Seite weg abgesteppt, damit sich da nicht so viele Krümmel und Zeugs drin sammeln kann.



Zum Schluss bleibt nur noch zu sagen, mein Plan ging auf. Die Tasche hat sich als super praktisch erwiesen (für genau die genannten Fälle) und ist ein wahres Raumwunder (auf dem Foto seht ihr sie gefüllt). Ich hatte da meinen großen Wildspitz, meine Kompaktkamera, Handy, Taschentücher... drin.


Meinen ständig verspannten Schultern tat das lastenfreie Spapzierengehen auch mal gut. In diesem Sinne wünsche ich euch einen entspannten Sonntag.


Liebe Grüße

Sandra




auf einen Blick:
Schnitt: #machdeinDing2019 Hip-Bag von der Initiative Handarbeit (Freebook)
Stoff: Reststück Softshell aus meinem Bestand

Kommentare:

  1. Wow, die ist ja wirklich riesig, ohne Beispielbild habe ich mir die kleiner vorgestellt. Schön das du eine für dich passende Lösung gefunden hat und Softshell braucht wirklich innen nichts. LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen liebe Sandra,
    Ach wie schön die Tasche geworden ist. Die steht ja auch noch auf meiner Nähliste *lach*. Sie aus Softshell zu nähen, ist ja auch mal eine tolle Idee. Finde ich wirklich gelungen. Ich wünsche dir einen wunderschönen Tag.
    Liebe Grüße
    Annette

    AntwortenLöschen

Schön dass du meinen Blog besucht ... Ich freue mich sehr über deinen Kommentar, deine Anregungen und Kritik.
Ich mache dich darauf aufmerksam, dass du mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst, dass du meine Datenschutzerklärung (https://euleimschlafanzug.blogspot.com/p/datenschutzerklarung.html) sowie die Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de) gelesen hast und akzeptierst.