Donnerstag, 12. September 2019

FrauKarla - die Zweite

[Werbung, da Markennennung]

Nachdem ich meine erste FrauKarla von studioschnittreif ständig trage, habe ich mir endlich eine zweite genäht. Wieder aus einem Streifenstoff, denn mir gefällt der Kontrast durch die gegensätzlichen Richtungen an den Ärmeln so gut. Der Stoff dafür lag schon lange hier und von Anfang an war klar, dass daraus eine FrauKarla werden wird, aber wie das eben so ist... 
Jetzt ist sie fertig und sie ist genial geworden. Der Stoff allein ist ein Traum von einem Jersey; richtig kuschelig weich und fühlt sich sehr hochwertig an. Den hatte ich beim Ausverkauf vom Stoffbuero in ordentlicher Menge erstanden und überlege schon, was ich daraus noch nähen könnte.


Meine erste FrauKarla hatte ich in Gr. M genäht, was wirklich sehr groß ist. Aus Sommersweat macht sie sich als Oversize-Shirt ganz gut, aus Jersey wollte ich das aber nicht. Deshalb habe ich dieses Mal Gr. S genäht, allerdings mit Änderungen an den Ärmeln. Die hätte ich nicht enger haben wollen, weshalb ich bei den Ärmeln Gr. M gewählt und die "Anschlussstelle" am Shirt entsprechend angepasst habe. Bei diesem Schnitt ist das überhaupt kein Problem.


Während des Zuschneidens (so auf die letzte Minute) kam mir die Idee, den Saum am Vorderteil genau so lang zu machen, wie am Rückenteil. Das ist im Schnitt anders vorgesehen, gefällt mir aber richtig gut.




Worüber ich mich immer noch freuen kann ist, wenn die Streifen an den Seiten und hier auch an den Ärmeln perfekt aufeinander treffen. Da bin ich echt ein Nerd; aber das ist für mich das Tüpfelchen auf dem i.



Zum Schluss möchte ich mich noch ganz herzlich für die lieben Kommentare und Wünsche für meine Schwiegermutter zu meinem Herzkissenpost bedanken. Es sind zwar noch nicht alle Untersuchungsergebnisse da, aber soweit geht es ihr gut.


Liebe Grüße

Sandra


auf einen Blick:
Schnitt: FrauKarla von studio schnittreif in Gr. S mit Änderungen s.o.
Stoff: von Stoffbüro
linked@ DDD, SewLaLa

Sonntag, 1. September 2019

H wie Herzkissen

Einen passenderen Buchstaben als das "H" hätte Maika für den August nicht ziehen können. Diesen Monat stand nach der Chemo nun die OP meiner Schwiegermutter an, wofür ich ihr ein Herzkissen nach einer Vorlage aus dem WWW genäht habe.






Falls ihr Interesse an einer Vorlage habt, findet ihr im Internet viele Anleitungen und Initiativen.

Jetzt bin ich aber neugierig welche "Hs" bei den anderen entstanden sind. Vielleicht noch mehr "Endlich fertig"-Projekte? Dann mal schnell rüber zu Maika. Dort erfahren wir auch, unter welchem Buchstaben unser Werkeln im September steht. Ich hätte da ja noch ein paar Projekte, die fertig werden wollen ;-)


Liebe Grüße

Sandra



linked@ Buchstäblich Bunt

H wie Helix

[Werbung, da Markennennung]



Und wieder einmal brauchte es Maikas Linkparty "Buchstäblich Bunt" als Schubser, damit ein fast fertiges Projekt endlich abgeschlossen wird. Schon lange war der Loop fertig gestrickt; es fehlte nur noch die Naht im Maschenstich, mit der der gestrickte Schlauch zum Loop geschlossen wird. Aber im Sommer fehlte mir da jegliche Motivation.

Im letzten Monat habe ich euch meinen Nadelbrief gezeigt, der mein Einstieg in das Fair-Isle-Stricken war. In dem Buch, "200 Bunte Strickmotive" von Andrea Rangel, aus dem auch das Muster für die Eule ist, bin ich auf die Anleitung für den Loopschal "Helix" gestoßen. Das Muster hatte mich sofort angesprochen. Es ist recht eingänglich und war dadurch auch für mich als Anfängerin leicht umzusetzen. Wenn man sich erst Mal an die zwei Fäden und die Stricktechnik gewöhnt hat, macht es viel Spaß.





Nun habe ich das gute Stück also im Sommer beendet und bin auf die kalten Tage vorbereitet. Zu einem Tragefoto mit passendem Outfit wie Winterjacke und Mütze konnte ich mich trotzdem nicht motivieren. Deshalb gibt es ein Tragefoto nur mit der Puppe.




Wenn es nach mir geht, darf der Loop aber gerne noch einige Wochen im Schrank bleiben. Auch wenn schon bald wieder Lebkuchen und Nikoläuse in den Supermärkten zu kaufen sein werden, hoffe ich auf einen langen und sonnigen Spätsommer.


Liebe Grüße

Sandra



auf einen Blick:
Strickanleitung aus dem Buch "200 Bunte Strickmotive" von Andrea Rangel
Garn: Lana Grossa Cool Wool Merino in Orange und Lana Grossa Cool Wool Merino Melange in Anthrazit
linked@ buchstäblich bunt, Meine fummeley


Donnerstag, 29. August 2019

RaglanElse die Zweite

[Werbung, da Markennennung]

Vor meinem Blog gibt es einen Stau; viele fertige Projekte stehen bereit und wollen ihren Auftritt haben. Ganz allmählich kommt meine Lust zu Posten zurück und auch einige Fotos sind inzwischen gemacht. Mit euren Kommentaren könnt ihr meiner Schreiblust einen deutlichen Motivationsschub verpassen.

Das Shirt, das es heute auf den Blog geschafft hat, ist eine RaglanElse von schneidernmeistern, die schon in unserem Pfingsturlaub dabei war (wo auch die Bilder entstanden sind), seither aber (wetterbedingt) nicht mehr aus dem Schrank gekommen ist. Wenn es jetzt wieder kühler wird, werde ich sehr froh sein, dass ich sie habe, denn an dünnen Langarmteilen, die keine Bluse sind, fehlt es immer noch.


Nach meiner ersten RaglanElse aus Sweat wollte ich unbedingt auch eine aus Jersey nähen, um zu sehen, wie der sich auf meine "Passformprobleme" auswirkt. Die Ärmel sind deutlich besser, da der Jersey dehnbar ist, aber der Schnitt ist an den Armen schon eng.
Die Falten an den Achseln sind auch beim Jersey noch da. Allerdings könnte dies hier auch an dem Plott liegen, unter dem sich der Jersey nicht so gut dehnen kann. 



Egal, ich mag das Shirt trotzdem. Der Jersey von Snaply ist schön weich und angenehm zu tragen. Und bis auf die paar Fältchen gefällt mir das Gesamtbild sehr gut und hilft mir hoffentlich beim vom Abschied vom Sommer. Was meint ihr?


Liebe Grüße

Sandra



auf einen Blick:
Schnitt: Raglanelse von Schneidermeistern in Gr. 38
Stoff: Jersey Leni von Snaply in hellgrau Melange und Aubergine
Plott: von Made by Frau S. über makerist 
linked@ DDDSewLaLa

Freitag, 23. August 2019

Kartentäschle

Wer kennt das nicht? Die Kartonverpackungen, in denen Kartenspiele daher kommen halten nicht wirklich lange. Gut wenn man im Netz eine tolle Anleitung findet mit der man ganz einfach und schnell ein Kartentäschle nähen und dabei auch noch Stoffreste verbrauchen kann. 
Die Anleitung ist ein Freebie von Ines aka Nähzimmerplaudereien. Vielen Dank dafür liebe Ines.




Es gibt auch ein Extrafach für einen kleinen Stift (Mitte) und eines für die Anleitung oder ein paar Zettel. So hat man alles auf kleinstem Raum zusammen.



Da werden in nächster Zeit bestimmt noch mehr entstehen. Hier liegen einige Kartenspiele in mehrfach geklebten Verpackungen rum und eine tolle Geschenkidee ist das auch. 


Liebe Grüße

Sandra



auf einen Blick:
Schnitt: Anleitung von Nähzimmerplaudereien
Stoff: aus meiner Restekiste
linked@ Freutag

Donnerstag, 22. August 2019

FrauYoko - mein Muss für den Sommer

[Werbung, da Markennennung]

Eines meiner absoluten Lieblingsteile ist meine Frau Yoko. Was habe ich die im letzten und auch diesen Sommer getragen. Der Schnitt von Studio Schnittreif ist angenehm weit, was ich sehr mag wenn es heiß ist. Die kühle Viskose macht daraus ein luftig leichtes Oberteil, das Dank der 3/4-Ärmel auch an kühleren Tagen im Frühjahr oder Herbst noch zum Einsatz kommt, dann eben mit einem Top drunter. 

So war schnell klar, dass aus dem Diamond von Atelier Brunette auch eine FrauYoko werden wird.


Hinten mit Passe und Falte, schlicht aber raffiniert. Den Rest macht der Stoff mit den eingewebten Punkten. Auch diese FrauYoko kann ich mir, je nach Kombination, sportlich aber auch schick vorstellen.


Ein paar kleine Änderungen am Schnitt waren nötig. Ich habe wieder Gr. M genäht, das brauche ich an den Schultern, habe aber an den  Seitennähten etwas mehr abgenäht und am Saum 1,5cm zugegeben. Die wird bestimmt auch ein Lieblingsteil.


Liebe Grüße

Sandra



auf einen Blick:
Schnitt: Frau Yoko von studio schnittreif in Gr. M mit Änderungen (s.o.)
Stoff: Diamond von Atelier Brunette in der Farbe Smokey gekauft in der Stoffquelle
linked@ SewLaLa; DDD

Samstag, 10. August 2019

N wie Niedliche Nager

[Werbung, da Markennennung]

N wie "niedliche Nager" hatte Maika das Gewinnerstöffchen bei Buchstäblich Bunt im Juni genannt und ich habe es gewonnen. Dafür noch einmal herzlichen Dank liebe Maika. Da wir seit einem Jahr eine Katze haben und dieser Stoff so wunderbar passt, wollte ich etwas für unsere Madame nähen. Ich hatte auch einige Ideen, aber keine gefiel mir so wirklich.  Bei der Suche im Internet fand ich eine Anleitung für eine Katzenhöhle. Eine Höhle? Damit hätte ich schon ein Projekt für das "H" im August gehabt, aber unsere Katze liegt nicht gerne in Höhlen. Wir haben am Kratzbaum eine Höhle, da war sie insgesamt keine Minute drin. Aber sie mag Taschen und Körbe jeder Art, da ist nichts vor ihr sicher, was sie hier schon unter Beweis gestellt hat. Sie liegt gerne drin oder auch einfach nur darauf, egal ob hart oder weich. Und somit war klar, ich nähe eine Tasche für die Katze. 


Der Schnitt ist die "Reversible Box Tote" von Very Shannon, die ich vor längerer Zeit schon einmal genäht habe.


Der grüne Canvas lag bereits ne ganze Weile in meinem Stoffschrank und gefiel mir in Kombination sehr gut.

Ja, und unsere Süße hat sich auch schon gut eingelebt. Die Tasche stand kaum auf dem Boden, war sie schon in Beschlag genommen.





Auf den letzten Drücker schaffe ich es noch, die "niedlichen Nager" bei Buchstäblich bunt zu verlinken und wünsche euch ein schönes Wochenende. 


Liebe Grüße

Sandra



auf einen Blick:
Schnitt: Reversible Box Tote von Very Shannon
linked@ Buchstäblich Bunt